Ziegelwerk Pichler Aschach zum Kyoto-ziel

Der Klimawandel ist offensichtlich. Die Menschheit ist verpflichtet, den unaufhaltsam erscheinenden Prozess wahrzunehmen und unter allen Umständen anzuhalten. Das sind wir unseren nachfolgenden Generationen schuldig.


Österreich hat sich im Rahmen der Klimakonferenz von Kyoto verpflichtet die CO2-Emmissionen auf Basis von 1990 um 13% zu reduzieren.

Das
Ziegelwerk Pichler Aschach war und ist sich dieser gesellschaftspolitischen Verpflichtung stets bewusst und hat seit 1990 seinen Einsatz an Energie um mehr als 25% reduziert und somit die Energieeffizienz an das technisch Machbare herangeführt. Unser Unternehmen hat somit schon heute die Verpflichtungen des Kyotoprotokolles übererfüllt, eine Tatsache die uns ein wenig mit Stolz erfüllt!
 

Darüber hinaus wurden und werden unsere Produkte mit dem Ziel der Optimierung der Wärmedämm- und Wärmespeicherfähigkeit ständig weiterentwickelt.

Waren zu Beginn der 90er Jahre im 38 cm-Außenwandbereich noch k-Werte von 0,48 W/m²K das Bestmögliche am Markt, so wird dieser Wert heute schon von 30cm dicken Wänden bei weitem übertroffen.

Unsere hochwärmedämmenden Außenmauerziegel erreichen heute unverputzt U-Werte von 0,17W/m²K.

Bauwerke, die mit diesem
Pichler-Qualitätsstandard errichtet werden, sind ohne Zusatzdämmung Niedrigenergiehäuser und tragen somit wesentlich zur Verminderung des CO2-Ausstoßes bei.

Wir haben unsere gesellschaftspolitische Verantwortung bereits vor Jahrzehnten erkannt und sind stets Bedacht auf die Nachhaltigkeit unserer Entwicklungen .

 

Pichler Ziegel Aschach – wir stehen zu unserer Verantwortung!